3/2016 Treppen überwinden, mobil bleiben

Barrierefreies Wohnen ist heutzutage zwar in aller Munde, doch Treppen gibt es überall – sei es in Wohnhäusern oder in öffentlichen Räumen und Gebäuden. Zum einen können nicht alle einen Treppenlift einbauen lassen, zum anderen möchten Menschen zu Hause und auf Reisen flexibel und mobil sein. In solchen Fällen sind Treppenraupen und Treppensteiger eine echte Alternative.

Ausgabe 3/2016

2/2016 Antriebshilfen – mehr Kraft fürs Leben

Manuelle Rollstühle erlauben den Benutzern, sich mit eigener Kraft zu bewegen. Hilfsmotoren greifen den Menschen, bildlich gesprochen, unter die Arme. Und zwar bei Bedarf, wenn jemand wenig Kraft in den Armen oder wenig bewegliche Arme oder Hände hat sowie bei einer allgemein geschwächten Konstitution …

Ausgabe 2/2016

1/2016 Selbstbestimmt wohnen

Die Technologie der Haustechnik und Umfeldkontrolle kann heute eine geeignete Wohnumgebung – auch für schwerstbehinderte Personen – schaffen. Denn, wo der Mensch nicht selber kann, unterstützt oftmals die Technik. Üblicherweise sind diese Geräte im Einsatz für Personen mit körperlichen Behinderungen, welche die Arme, Hände oder Finger betreffen.

Ausgabe 1/2016

3/2015 Sport für alle

Mit 120 km/h ohne Augenlicht eine Olympiastrecke hinunter zu sausen, geht das? Kann man mit einer Unterschenkelprothese einen Fussball präzise gegen das Tor kicken? Halbseitig gelähmt klettern? Mit schwerer geistiger Behinderung Fahrrad fahren? Ohne Arme schwimmen? Blind schiessen? Mit Epilepsie reiten? …

Ausgabe 3/2015

2/2015 Mobil und selbständig unterwegs

Viele Menschen mit körperlichen Einschränkungen können durchaus ein paar Schritte laufen. Für längere Distanzen sind sie jedoch auf Unterstützung angewiesen. Damit sie flexibel, mobil und selbstständig bleiben, kann ein drei- oder vierrädriges Gefährt die Lösung sein.

Ausgabe 2/2015

1/2015 Zuhause Wohnen im Alter

Im Leben sorgen wir in vielen Bereichen vor: Zum Beispiel finanziell oder auch gesundheitlich. Wie sieht es aber beim Wohnen im Alter aus? Wir können es drehen, wie wir wollen – wir werden nicht jünger. Doch glücklicherweise gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um die Umgebung auf zukünftige Bedürfnisse anzupassen, und so lange und möglichst selbständig in den eigenen vier Wänden zu leben. Wer heute vorausschaut, profitiert auch übermorgen davon.

Ausgabe 1/2015