3/2018 Tarifvertrag Rollstuhlversorgung und IV-Depots

Der neue Tarifvertrag Rollstuhlversorgung ist seit dem 1. Januar 2018 in Kraft. Wie es dazu gekommen ist und wo der Nutzen für die versicherten Personen liegt, darüber informieren diese Artikel.

Wer ein Hilfsmittel braucht, erhält dieses oft aus einem Depot der Invalidenversicherung (IV). Die SAHB bewirtschaftet die IV-Depots in deren Auftrag. Die Arbeiten und Aufgaben der Werkstätten sind vielfältig.

Ausgabe-32018.pdf
Beratung-Rollstuhl-Tarif.pdf
Beratung-IV-Depot.pdf
Erlebnisbericht-32018.pdf

2/2018 Pflegebetten und Matratzen

Viele Menschen mit einer Krankheit oder einer körperlichen Behinderung benötigen ein Pflegebett. Es vereinfacht die Pflege und ermöglicht das notwendige Lagern der Patienten. Pflegebetten nutzt man in Alters- und Pflegeheimen, aber auch zu Hause.

Ausgabe 2/2018
Beratung.pdf
Erlebnisbericht.pdf

1/2018 Die SAHB ist das Kompetenzzentrum für Hilfsmittel

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft Hilfsmittelberatung für Behinderte und Betagte (SAHB) ist eine gesamtschweizerische unabhängige Fachstelle für hindernisfreies und selbstständiges Leben bezüglich Mobilität und Wohnen. Sie berät Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit und deren Bezugspersonen bei der Wahl der richtigen Hilfsmittel. Als Kompetenzzentrum hilft ihnen die SAHB beim Beschaffen von Hilfsmitteln und Einrichtungen.

Ausgabe 1/2018

3/2017 Gesetzliche Grundlagen für Hilfsmittel im Seniorenalter

Worauf müssen Rentnerinnen und Rentner achten? Was können sie tun, um länger in den eigenen vier Wänden zu leben, und wie sieht die gesetzliche Situation aus? Darüber informiert dieser Artikel.

Ausgabe 3/2017

2/2017 Das beste Klo für den Po

Auf dem stillen Örtchen kann man sich mehr oder weniger wohl fühlen. Mit warmem Wasser gereinigt fühlen sich die meisten Menschen einfach besser als nach der gewöhnlichen Reinigung mit Papier. Tatsache ist: Wer sich einmal an ein Dusch-WC gewöhnt hat, möchte es nicht mehr missen.

Ausgabe 2/2017

1/2017 Autoanpassungen für Selbstfahrer

Früher, als die Autos vor allem über mechanische Verbindungen gesteuert wurden, waren auch die Anpassungen für behinderte Autofahrer von solchen mechanischen Hilfsmitteln geprägt. Somit war für den Autoumbauer von blossem Auge erkennbar, wie etwas angesteuert wurde. Und mit Kreativität konnte er viele Anpassungen auch mit einfachen Mitteln durchführen.

Ausgabe 1/2017